Erlebt die spirituelle Freude neu

Wenn es euch gelingt, euch in einen guten Zustand zu versetzen, dann fragt ihr euch natürlich, was zu machen ist, damit er andauert. Wenn ihr einen Zustand der Harmonie, der Fülle erlebt habt, ist es tatsächlich so, als wäret ihr von ihm geprägt worden – diese Prägung bleibt unauslöschbar in euch bestehen. Ihr fragt: ‚Warum dauert dieser Zustand aber nicht an, warum fühlt man sich schon einen Augenblick später unruhig und mutlos?‘ Weil das Leben beständig im Fluss ist: Augenblicke folgen einander und bringen ständig neue Eindrücke und Ereignisse mit sich. Da ihr unaufmerksam wart, gelang es euch nicht, dieselben Einprägungen weiter beizubehalten, ihr habt euch von anderen neuen Ideen, Gefühlen und Handlungen mitreißen lassen, und Friede und Freude verließen euch. Ihr solltet aber wissen, dass die von euch erlebten Prägungen noch irgendwo in euch erhalten bleiben, wie Platten oder Tonbänder in eurem Musikschrank gestapelt. Wenn ihr euch eines Tages entsinnt, dass da eine wunderbare Stimme himmlische Melodien sang, könnt ihr die Platte herausholen, sie auf euren inneren ‚Plattenspieler‘ legen, und schon seid ihr wieder hingerissen und eingenommen von ihrem Zauber: ihr erlebt den gleichen Zustand aufs Neue. Ihr solltet nur nicht vergessen, diese göttlichen Aufzeichnungen ab und zu abzuspielen, sie von neuem anzuhören.

Es stimmt schon – man ist im Leben oft betrübt und geplagt, aber glaubt mir, man kann trotz allem diese erhabenen Bewusstseinszustände wiederherstellen, bewahren und aufrechterhalten. Es ist nur eine anzunehmende Gewohnheit: man sollte der göttlichen Welt gegenüber ständig aufmerksam und wach sein. Vom Morgen an denkt daran, alle Handlungen des Alltags mit gen Himmel gerichteten Gedanken auszuführen.

Wenn ihr euch angewöhnt, diese Haltung den ganzen Tag über aufrechtzuerhalten, dann stellt ihr fest, dass euch nichts für lange Zeit erschüttern kann. Natürlich können euch manche Ereignisse aus der Fassung bringen, das bestreite ich nicht: eine schlechte Nachricht, eine Krankheit oder ein Unfall. Aber wenn ihr euch angewöhnt, in euch innerlich positive Zustände aufrechtzuerhalten, überwindet ihr dann solche verwirrenden Ereignisse viel schneller, weil ihr eben verstanden habt, dass Gott nicht der Materie, sondern dem Geist in euch die Allmacht verlieh. Bewahrt also sorgsam und möglichst lange alles Himmlische, das ihr erlebtet, denn jeder erlebte Augenblick ist ewig, und ihr könnt ihn wieder herbeirufen. Er ist in euch aufgezeichnet, und niemand kann ihn euch nehmen.

Aus dem Buch »Goldene Regeln für den Alltag« von Omraam Mikhaël Aïvanhov, Kapitel 101